WOMEN
WITH
AMBITION

Anlässlich des Women’s Day am 8. März und unseres 100 jährigen Jubiläums, möchten wir Ihnen unter dem Motto „WOMEN WITH AMBITION" drei inspirierende Powerfrauen aus unserem Unternehmen näher vorstellen.

Cornelia: Als Mutter eines Zweijährigen und Führungskraft mit Verantwortung für ein 10-köpfiges Team, ist unsere Marketingleiterin unsere „toughe" Powerfrau, die den perfekten Spagat zwischen Karriere und Familie schafft.

Mimi: Die Junior Designerin ist einer der kreativen Köpfe hinter unseren Herren Kollektionen. Sie ist die jüngste in unserer Interviewrunde, liebt Herrenmode und kommt aus einer Familie mit vielen Powerfrauen.

Andrea: Unsere Vertriebsleiterin wird bei uns nicht umsonst „die Macherin" genannt. Seit 2011 im Unternehmen hat sie in einer beeindruckenden Erfolgsstory, maßgeblich zum Wachstum von MAERZ Muenchen beigetragen.

Wie lassen sich Familie und Beruf unter einen Hut bringen? Eine Frage, an der man als berufstätige Mutter nicht vorbeikommt. Als Marketingleiterin hast du zusätzlich zu deiner Familie auch die Verantwortung für ein 10-köpfiges Team – wir stellen uns das ziemlich tough vor?

Seit 6 Jahren ist für mich das MAERZ Team ein Teil meiner Familie. Ein Teil von einem tollen, starken Team zu sein ist mir besonders wichtig. Gemeinsam Herausforderungen anzunehmen und etwas zu bewegen ist mein Ziel. Doch jetzt ist mein Sohn Conrad seit fast zwei Jahren für mich die Nummer eins in der Familie. Bei MAERZ Muenchen habe ich die Möglichkeit bekommen beides zu vereinen – meine eigene Familie und das MAERZ Team. Ohne eine gute, eigene Organisation und ein Marketing-Team, auf das ich mich zu 100% verlassen kann, wäre es nicht möglich beides zu vereinen.

Gibt es im Alltag dennoch Situationen oder Herausforderungen, die dich manchmal an eine Grenze kommen lassen?

Die größte Herausforderung für mich ist beiden „Familien" gerecht zu werden. Meinem Team und Kollegen, genauso wie meinem Sohn und Mann. Das benötigt eine gute Organisation im Hintergrund. Bevor ich ins Büro fahre, habe ich Conrad bereits in die KiTa gebracht. Abends wechsel ich mich dann mit meinem Mann ab, wer Conrad wieder abholt. Zum Glück habe ich einen Laptop und kann abends, wenn Conrad schläft, noch Emails von Kollegen beantworten oder an einem neuen Konzept arbeiten. Wenn es erforderlich ist kann ich auch im Home-Office arbeiten. Ich habe einen hohen Anspruch an mich selbst und auch an andere, das ist nicht immer leicht zu erreichen.

Eine der wichtigsten Aufgaben einer Marketingleiterin ist es die Marke nach außen hin zu repräsentieren, das fängt schon mit der Wahl des richtigen Outfits an. Hast du bei MAERZ Muenchen denn einen besonderen Fashion-Liebling?

Mein all time favorite ist der Summer Merino. Ich liebe die Leichtigkeit dieses besonderen Merinogarns. Es hat für mich den richtigen Mix aus Lässigkeit und gepflegtem Look. Natürlich habe ich in jeder Saison auch einen „Fashion-Liebling". In diesem Frühjahr ist es unsere leichter, flauschiger Pullover aus einer Alpaka-Garnmischung. Diesen Pullover habe ich mir auch für das Women´s Day Shooting ausgesucht.

CORNELIA, die Toughe

MIMI, die Kreative

Als Junior Designerin hast du ja einen der kreativsten Berufe der Modebranche gewählt. Warum hast du dich ausgerechnet für Herrenmode entschieden?

Herrenmode fasziniert mich immer schon besonders, da sie es in unserer schnelllebigen Zeit schafft, den Fokus auf Qualität und klassische, hochwertige Verarbeitung nicht zu verlieren. Genau aus diesem Grund begeistere ich mich auch für MAERZ Muenchen: das Zusammenführen von Trend und Klassischem, die Kombination aus hochwertigen Materialien und liebevollen Details.

Im Zeitalter von Social Media ist es gerade für junge Menschen wichtig richtige Vorbilder zu haben. Gibt es denn in deinem Leben eine Powerfrau, die dich besonders inspiriert hat?

Ich hatte nie wirklich ein prominentes Idol. Viel mehr finde ich Frauen aus meinem täglichen Umfeld faszinierend und inspirierend. Ich habe das Glück aus einer Familie mit sehr starken Frauen zu kommen. Ob in Kriegszeiten oder durch schwere Krankheiten haben sie nie aufgegeben, sind positiv geblieben und haben trotz allem Familie, Haushalt und Beruf gemeistert. Es ist beeindruckend, wie Frauen auch nach Niederschlägen immer wieder „aufstehen" und weiterkämpfen können. Aus diesem Grund war ich auch begeistert bei einem Unternehmen mit einer Frau an der Spitze zu arbeiten. Katja ist definitiv eine inspirierende Powerfrau und ein Vorbild.

Nun sitzt du im Design ja genau an der Quelle – gibt es von MAERZ Muenchen ein Produkt, welches dir besonders am Herzen liegt?

Da ich mich immer schon sehr für Männermode interessiere, trage ich auch gerne mal ein Teil aus der Herren Kollektion. Aktuell ist es gerade der Superwash-Pullunder. Ein Klassiker der jetzt wieder absolut im Trend ist.

Seit 2011 im Unternehmen hast du in den vergangenen 9 Jahren eine beeindruckende Erfolgsstory hingelegt und trägst nun die Gesamt-Verantwortung für den nationalen und internationalen Vertrieb. Kannst du uns etwas zu deinen Anfängen und deiner Entwicklung erzählen?

Angefangen habe ich im Produktmanagement. In dieser Position konnte ich die Ausrichtung und Schwerpunkte der Kollektionen mitgestalten und weiter ausbauen. Um die richtigen Synergien zu schaffen, habe ich zu meiner Produktverantwortung auch die Verantwortung für den Vertrieb unserer Damen Kollektionen erhalten. Diese Schnittstelle zwischen Vertrieb und Produkt hatte großen Einfluss auf das Wachstum der Damen, das bis heute andauert. 2019 habe ich dank meines großen Vertriebsnetzwerks, die Chance erhalten auch die Verantwortung für unsere Herren Kollektionen zu übernehmen.

In deiner jetzigen Position hast du nicht nur die Finchen-Farbkartenbox, die heute jeder Einkäufer liebt, entwickelt, sondern auch maßgeblich zum Wachstum von MAERZ Muenchen beigetragen. Was sind deine wichtigsten Errungenschaften?

In den vergangenen Jahren hatten wir ein enormes Wachstum an knit shop Flächen. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir von Beginn an bei den Damen nur Pluszahlen gemacht haben. Heute freuen wir über 107 knit shops und konnten viele renommierte Händler zu MAERZ Fans machen. Zusammen mit meinen 19 Vertriebsmitarbeitern und dem Customer Service Team, das seit 2017 auch zu meinem Team zählt, sind wir weiter auf Erfolgskurs und freuen uns auf weiteres Wachstum.

Von deinen MAERZ Kollegen wirst du gerne „die Macherin" genannt. Bei dieser beeindruckenden Erfolgsstory mehr als zutreffend, wie wir finden. Gibt es denn etwas, was du jungen Frauen mit auf den Weg geben möchtest, die ähnliche Karriere Ambitionen haben?

Wenn man es nach oben schaffen will, sollte man schon bereit sein die eine oder andere Extrameile zu gehen. Eigenmotivation, Kreativität, sowie ein ausgeprägtes Teamgefühl spielen eine ebenso große Rolle. Das Wichtigste ist aber, den Spaß an der Sache nicht zu verlieren. Der Umgang mit meinen Kollegen und Geschäftspartnern gelingt mir nur deshalb so gut, da mich keine Machtmotive leiten, sondern der Spaß, dass ich bei MAERZ Muenchen täglich mitwirken darf.

ANDREA, die Macherin