Wolle waschen & dabei schön erhalten

Unsere Knitwear ist maschinenwaschbar, das ist ein besonderer Mehrwert unserer Marke. Und doch lohnt sich die Abwägung, ob ein „Bad" an der frischen Luft nicht auch ausreichend ist. Denn: Wolle ist schmutzabweisend und nimmt so gut wie keine Gerüche auf. Waschzyklen dürfen also durchaus etwas länger sein.

Sie sollten möglichst nur gleiche Materialien und ähnliche Farben zusammen waschen. Es empfiehlt sich, die Kleidungsstücke vor der Wäsche auf links zu drehen sowie die Knöpfe und Reißverschlüsse zu schließen. Wenn Wollstrickprodukte gewaschen werden, dann sollte grundsätzlich der schonende Wollwaschgang gewählt werden.

Die auf dem Pflegeetikett angegebenen Hinweise sollten unbedingt beachtet werden. Dazu gehört auch, die jeweils empfohlene Waschtemperatur einzuhalten. Während unser Merino Superwash zum Beispiel 30° C verträgt, mögen Cashmere & Co. lieber eine kalte Wäsche.

Die Waschmaschinentrommel befüllen Sie am besten nur zu einem Drittel, das vermeidet zu viel Reibung. Aus demselben Grund sollten Sie frisch gewaschene Strickmode nur kurz – bei niedrigen Umdrehungen – anschleudern.

Waschmittel

 

Für Strickbekleidung aus Wolle sollten ausschließlich flüssige Wollwaschmittel verwendet werden. Bei der Dosierung gilt: weniger ist mehr. Bitte verzichten Sie auch auf Weichspüler. Glauben Sie uns: Unsere Wolle braucht ihn nicht.

Unsere Produkte aus Baumwolle waschen Sie am besten mit einem Feinwaschmittel. Man kann es sich leicht merken: Finest Knitwear mag Feinwaschmittel.

 

Trocknen & Bügeln

Direkt nach dem Waschen empfiehlt es sich, die Kleidungsstücke sanft in Form zu ziehen. Geben Sie unsere Knitwear bitte nicht in den Trockner, es könnte Kinderkleidung daraus werden …

Am besten trocknen Sie Wollprodukte flach liegend auf einem Frottierhandtuch. Das wirkt wie ein Schönheitsschlaf. Auf einem Kleiderbügel oder an Wäscheklammern lässt sich Maschenware im wahrsten Sinne hängen und verliert mitunter ihre Form. Wäscheklammern hinterlassen zudem einen Abdruck und keinen guten Eindruck.

Auch beim Bügeln mag Wolle keinen Druck. Stattdessen wird unsere Finest Knitwear gerne auf links gedreht und bei mittlerer Temperatur liebevoll mit Dampf behandelt. Die Pflegeformel lautet: glätten statt plätten.

Kleidermotten

Leider haben Kleidermotten einen ausgesprochen guten Geschmack und Wollstoffe zum Fressen gern. Sie lieben den darin enthaltenen Eiweißstoff Keratin. Als wahre Feinschmecker machen sie sich zuerst über die hochwertigsten Kreationen aus reinem Cashmere oder reiner Merinowolle her.

 

Pilling

Pilling hat bei unseren Produkten zwar Seltenheitswert – das gilt insbesondere für unser Original Merino Superwash –, doch ganz vermeiden lassen sich die Fussel und Knötchen leider nicht.

Sie entstehen, wenn sich in der Waschmaschine oder durch Reibung beim Tragen (Beispiel: der Ellbogen liegt längere Zeit auf der Schreibtischplatte auf) einzelne Fasern lösen und verfilzen. Mit Hilfe eines Wollrasierers – zum Beispiel mit unserem hochwertigen Fusselrasierer – können sie aber leicht entfernt werden. Auskämmen sollten Sie Pilling bitte nicht. Das Maschenbild könnte leiden.

Damit Sie nicht die Motten kriegen

Hängen Sie nur wirklich trockene Kleidung in den Schrank.
Entstauben Sie Ihre Kleiderschränke regelmäßig und wischen Sie sie feucht aus. Von Schrankpapier raten wir ab. Kleidung, die Sie länger nicht tragen werden, sollten Sie waschen oder reinigen, bevor Sie diese im Schrank aufbewahren.

So können Sie den Schädlingen den Appetit verderben:
Bestimmte Geruchsstoffe halten die Schädlinge fern. Schutz bietet amerikanisches Zedernholz, wobei die Kanten der Hölzer hin und wieder angeraut werden müssen. Natürliche Lavendelblüten, getrocknet in einem Baumwollsäckchen, bilden ebenso eine Alternative wie Mottenschutzmittel aus Drogerien, die aber ökologisch sein sollten. Denn sonst bekommen möglicherweise nicht nur die Motten eine Allergie, sondern auch Sie …

Pflegekennzeichen